You are currently viewing Missionet bleibt spannend

Missionet bleibt spannend

Finanzen
Trotz Coro­na-Flaute bleibt das ver­net­zte mis­sion­ar­ische Arbeit­en in der Region rund um das Gießen­er Süd­kreuz span­nend. Bis Anfang des Jahres war es jeden Monat äußerst span­nend, ob genug Spenden zusam­menkom­men, um die Arbeit weit­erzuführen. Gott hat immer ver­sorgt und es Men­schen aufs Herz gelegt, diese Arbeit zu unter­stützen. Vie­len Dank allen Spendern! Im Mai und Juni waren durch die Coro­na-Beschränkun­gen kaum Net­zw­erkar­beit möglich, sodass Kurzarbeit angemeldet und finanzielle Mit­tel gesichert wer­den kon­nten. In finanzieller Hin­sicht ste­hen wir jet­zt so gut da, wie noch nie seit der Grün­dung des Net­zw­erkes. Für die näch­sten vier bis fünf Monate haben wir aus­re­ichend Mit­tel, um die 20%-Anstellung des Net­zw­erk-Koor­di­na­tors finanzieren zu kön­nen. Dafür sind wir Gott sehr dankbar.

Kle­in­grup­pen-Schu­lung
Durch Coro­na ist ist dem Net­zw­erk lei­der sehr viel Dynamik ver­loren gegan­gen. Unsere Schu­lung für mis­sion­ar­ischen Lebensstil und offene Kle­in­grup­pen mit 25 Teil­nehmern musste Mitte März abge­brochen wer­den. Wir pla­nen, diese Schu­lung im Sep­tem­ber weit­erzuführen. Bitte betet mit dafür, dass Gott ein Wun­der schenkt und wir naht­los an die ersten sechs Schu­lungsabende anknüpfen können.

Span­nende Kle­in­grup­pe­nen­twick­lun­gen
Die meis­ten beste­hen­den mis­sion­ar­ischen Zell­grup­pen lei­den unter der Coro­na-Sit­u­a­tion. Es gibt aber auch ermuti­gende Erfahrun­gen, z.B. dass sich eine Kle­in­gruppe über 80-jähriger online getrof­fen haben, weil ihnen der Aus­tausch so wichtig war.

Coro­n­ahil­fe Hüt­ten­berg
Ermuti­gend war beson­ders zu Beginn der Krise, dass ein noch engeres Zusam­men­rück­en der Gemein­den spür­bar war. Zwei Monate lang boten fast alle Kirchen und Gemein­den in der Region einen gemein­samen „Zuhause-Gottes­di­enst“ an und ver­ant­worteten miteinan­der die „Coro­na-Hil­fe Hüt­ten­berg und Lützellinden”.

Gebet für Erweck­ung
Sehr erfreulich ist eben­falls, dass wieder jeden Mittwoch von 18:00–19:00 Uhr das Gebet für Erweck­ung in der Region stat­tfind­et. Die Ter­mine mit Örtlichkeit find­et ihr in unserem Ver­anstal­tungskalen­der und auf Face­book. Bitte betet dafür, dass noch viel mehr Chris­ten für dieses Anliegen mit­beten, weit­ere Gebet­skreise und eine große ver­net­zte Gebets­be­we­gung entste­hen – ger­ade auch jet­zt während der Coronazeit!

Flüchtlingsar­beit
Span­nend bleibt die Zukun­ft der Flüchtlingsar­beit. Die monatlichen Din­ner­gottes­di­en­ste kön­nen zurzeit nicht ange­boten wer­den, weil gemein­same Mahlzeit­en in unseren Gemein­de­häusern nicht erlaubt sind. Die Mahlzeit­en sind aber das Herzstück der Tre­f­fen, weil Gast­fre­und­schaft im Ori­ent einen hohen Stel­len­wert hat. Erschw­erend dazu ist die Tat­sache, dass die Flüchtling­sun­terkün­fte in Hüt­ten­berg bis zum Jahre­sende geschlossen wer­den sollen und die meis­ten schon jet­zt in Rich­tung Wet­zlar gezo­gen sind. Deswe­gen ist es unser Traum und Wun­sch, dass in Wet­zlar eine interkul­turelle Mosaikkirche mit den Flüchtlin­gen entste­ht, die jet­zt schon Jesus nach­fol­gen. Dafür bräucht­en wir aber einen Grün­der und ein Start­team, denn das kön­nen wir nicht aus Hüt­ten­berg her­aus stem­men. Wir suchen also Men­schen und Gemein­den in Wet­zlar, denen das genau­so ein Anliegen ist. Auch das ist ein Gebetsanliegen.

Vision Net­zw­erkgedanke
Und noch ein let­zter Punkt, der erfreulich ist: Auch wenn Coro­na uns in der prak­tis­chen Umset­zung an vie­len Orten aus­bremst, geschieht trotz­dem vieles im Hin­ter­grund, das großes Poten­tial hat. Die Vision ein­er ver­net­zten mis­sion­ar­ischen Zusam­me­nar­beit über Gemeinde- und Ver­bands­gren­zen hin­weg wird von immer mehr Chris­ten geteilt. Immer mehr Leit­er aus unter­schiedlichen Gemein­den und Ver­bän­den kom­men ins Gespräch und suchen aktiv nach Möglichkeit­en, wie ein Miteinan­der das mis­sion­ar­ische Engage­ment in der Region ganz prak­tisch stärken kön­nte. Auch an dieser Stelle ist das Gebet wichtig, damit es nicht nur zu strate­gis­chen Über­legun­gen, son­dern zu nach­halti­gen, geistlichen Prozessen kommt.

Wir danken Euch ganz her­zlich für jede Form des Mit­denkens, Mit­gestal­tens, Mit­betens oder Mit­tra­gens!
Ein Net­zw­erk lebt von denen, die daran teil­nehmen und mitar­beit­en, und das seid ihr!

Ein Net­zw­erk lebt von denen, die dafür beten, daran teil­nehmen und mitar­beit­en:
UND DAS SEID IHR!

Danke…

  • Kleingruppen-Schulung

    …für 25 regelmäßige Schu­lung­steil­nehmer aus den unter­schiedlich­sten Gemeinden
    …für sechs wertvolle Abende mit angeregtem Austausch

  • Kleingruppen

    …für die Senioren-Gruppe, die sich auch online gerne weit­er­hin getrof­fen hat
    …für die beste­hen­den mis­sion­ar­ischen Kle­in­grup­pen in der Region und den uner­müdlichen Ein­satz der Mitarbeiter

  • Coronahilfe Hüttenberg

    …für das Zusam­men­rück­en der Gemein­den in der Region
    …für gemein­same Zuhause-Gottes­di­en­ste und tägliche Pod­casts während der Corona-Zeit

  • Vision

    …dass immer mehr Chris­ten das Poten­tial sehen, gemein­sam über Gemeinde- und Ver­bands­gren­zen hin­weg mis­sion­ar­isch mehr erre­ichen zu können

  • Finanzen

    …für aus­re­ichend Finanzen Dank regelmäßiger und spo­radis­ch­er Spenden
    …für die Möglichkeit von Kurzarbeit

Bitte…

  • Kleingruppen-Schulung

    …für einen guten Abschluss der Schu­lung im September
    …für ein schnelles Zusam­men­find­en der Gruppe
    …dass das Feuer und die Lei­den­schaft für das The­ma neu ent­facht wird
    …dass nach der Schu­lung neue Kle­in­grup­pen entstehen

  • Flüchtlingsarbeit

    …für weise Entschei­dun­gen betr­e­ffs der Zukun­ft der Flüchtlingsar­beit der Region
    …für die Neuentste­hung ein­er interkul­turellen Mosaikkirche in Wetzlar 
    …dass ein Gemein­de­grün­der und ein Start­team gefun­den werden

  • Vision

    …für weise Entschei­dun­gen auf Leitungsebene für eine Ausweitung des Net­zw­erkgedankens über Gemeinde- und Ver­bands­gren­zen hinaus

  • Menschen erreichen

    …dass Men­schen durch uns Jesus ken­nen­ler­nen und ihm nachfolgen