Der Skispringer und mein Vertrauen

Der Skispringer und mein Vertrauen

Der Skispringer

Heute begin­nt die Vier­schanzen­tournee in Ober­st­dorf. Was wohl einem Skispringer durch den Kopf geht, wenn er vom Boden abhebt bis er sich­er gelandet ist? Hat er Ver­trauen in seine Fähigkeit­en? Natür­lich hat er den Sprung schon 1000-fach geübt und ken­nt die Tech­nik, wie er mit aller Voraus­sicht richtig auf­set­zen kann, ohne sich selb­st zu verletzen.

Mein Vertrauen

Wie erge­ht es Dir beim The­ma „Ver­trauen“? Mir fällt es oft schw­er, die Kon­trolle abzugeben und mich ganz auf Jesus zu ver­lassen. Ende Okto­ber haben wir einen Blog­beitrag geschrieben, in dem es um die Zukun­ft des mis­sion­ar­ischen Net­zw­erks (Mis­sionet) ging. Ein großes The­ma ist die Finanzierung der Aus­gaben, die zum größten Teil aus den 20% Per­son­alkosten des Koor­di­na­tors bestehen. 

Der Koordinator

Seit 2016 ist Chris­t­ian Sew­erin in der Rolle des Koor­di­na­tors eine verbindende Stelle zwis­chen den unter­schiedlichen Gemein­den. Er bringt Chris­ten mit einem mis­sion­ar­ischen Anliegen zusam­men und gemein­sam entwick­eln wir Strate­gien und organ­isieren Schu­lun­gen, um auf die Men­schen in unser­er Region zuzuge­hen und sie mit dem Evan­geli­um zu erreichen.

Das erhörte Gebet

In unserem Blog­beitrag erwäh­n­ten wir ein Defiz­it von 2500 €. Als Ehep­aar haben wir Gott ganz konkret um die Deck­ung des Defiz­its gebeten und um ein klares Zeichen, dass das mis­sion­ar­ische Net­zw­erk auch im kom­menden Jahr weit­erge­hen soll – im Bewusst­sein, dass wir dabei unsere direk­te Zukun­ft in Gottes Hand leg­en müssten. 

Heute, zwei Tage vor Jahre­sende, staunen wir darüber, wie Gott unser Gebet erhört hat. Durch zusät­zliche Einzel­spenden sind nicht nur alle Aus­gaben bis Ende des Jahres gedeckt, son­dern auch schon bis in den Feb­ru­ar hinein. Das ist mehr, als wir von Gott erbeten haben und für uns ein echt­es Wunder! 

Gottes Versprechen

In einem etwas älteren Lied heißt es, dass wir nie tiefer als in Gottes Hand fall­en. Anders als der Skispringer kenne ich die Tak­tik der „richti­gen“ Lan­dung in Zusam­men­hang mit „Ver­trauen“ noch nicht so gut. Zumin­d­est fällt es mir noch sehr schw­er, mich immer wieder bewusst drauf einzu­lassen. Vielle­icht habe ich auch noch keine 1000 Mal geübt. Ich habe erlebt, dass Gott zu seinem Wort ste­ht, wenn er verspricht:

“Set­zt Euch zuerst für Gottes Reich ein und dafür, dass sein Wille geschieht. Dann wird er Euch mit allem anderen versorgen.”

Matthäus 6, 33

In diesem Sinne danken wir allen Unter­stützern ganz her­zlich für alle Gebete, Spenden und tatkräftige Hil­fe. Gemein­sam wagen wir den Sprung ins Jahr 2020!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Missionet