Die Zukunft von Missionet

Die Zukunft von Missionet

Seit 2016 gibt es das Mis­sion­ar­ische Net­zw­erk am Gießen­er Süd­kreuz, kurz “Mis­sionet”. Das Net­zw­erk beste­ht aus Chris­ten mehrerer Gemein­den in der ländlichen Region südlich von Gießen.


Was wir mit Missionet erreichen wollen

Es ist unser Ziel, Men­schen unter­schiedlich­ster Art mit dem Evan­geli­um von Jesus Chris­tus zu erre­ichen — und das über einzelne Gemeinde- und Ver­bandsin­ter­essen hin­aus. Uns geht es um den großen Auf­trag, den Jesus seinen Jüngern als let­zten Wun­sch aufge­tra­gen hat: 

Geht hin­aus in die ganze Welt und ruft alle Men­schen in meine Nach­folge!
(Matthäus 28, 19)


Mosaik Projekt

Aus diesem Net­zw­erk von Chris­ten ist das Mosaik Pro­jekt als erstes Pro­jekt ent­standen. Durch das Mosaik Pro­jekt sind viele Geflüchtete aus der Region durch Gottes­di­en­ste, Bibelkreise und per­sön­lichen Beziehun­gen in Kon­takt mit dem Evan­geli­um gekommen.

Eine junge irakische Frau war zu Trä­nen gerührt, als sie im Al Mas­sira-Kurs erfuhr, dass der Gott aus der Bibel ein echt­es Inter­esse an ihr und ihrem Leben hat und dafür sog­ar einen hohen Preis gezahlt hat. 

“Diese echte und tiefe Liebe von Gott, aber auch von Chris­ten aus meinem Umfeld, habe ich nicht ein­mal in mein­er eige­nen Herkun­fts­fam­i­lie erlebt!”

Einige Wochen später ließ sie sich zusam­men mit ihrem Mann taufen.


Kleingruppenschulungen

Gott hat aber nicht nur ein Inter­esse an Geflüchteten, son­dern wün­scht sich sehn­lichst, dass auch Deutsche ihn ken­nen ler­nen. In einem Land, dem es so gut geht wie Deutsch­land, und wo die Men­schen im Grunde alles haben, ist es nicht so ein­fach, zu den Men­schen durchzu­drin­gen. Wo knüpft man an, wenn “Men­schen vergessen haben, dass sie Gott vergessen haben”?

Aus diesem Grund organ­isierte Mis­sionet im August 2019 zum zweit­en Mal ein Tagessem­i­nar zum The­ma: “Wie startet man eine mis­sion­ar­ische Kleingruppe?”

Aus der ersten Schu­lungsrei­he Anfang des Jahres sind rund um Hüt­ten­berg, Lützellinden und Heuchel­heim 4 neue Kle­in­grup­pen mit etwa 20 neuen Teil­nehmern ent­standen, die sich heute noch regelmäßig treffen!

Chris­ten arbeit­en zusam­men mit einem gemein­samen Ziel!


Die Finanzierung von Missionet

Mis­sionet finanziert sich voll­ständig aus pri­vat­en Spenden. Ohne einen Koor­di­na­tor, der die Gemein­den anspricht und zusam­men­bringt, wäre dies nicht möglich. Deswe­gen ergeben sich daraus monatliche Aus­gaben von zZt etwa 990 €. Ohne Eure Spende, kann Mis­sionet nicht weit­er beste­hen bleiben.

Bitte helft mit, unsere Aus­gaben bis Ende des Jahres zu deck­en und die weit­ere Arbeit von Mis­sionet zu ermöglichen! Dafür brauchen wir noch etwa 2500 Euro.

Buch­hal­ter­isch sind wir vor­erst dem Chrischona Gemein­schaftswerk Deutsch­land e.V. angegliedert. Dieses ist als einge­tra­gene gemein­nützige Organ­i­sa­tion spendenabzugsberechtigt.


Chrischona Gemein­schaftswerk, Mosaik Pro­jekt
Volks­bank Mit­tel­hessen
IBAN: DE02 5139 0000 0050 2429 35
BIC: VBMHDE5F

REFERENZ: Vor­name, Fam­i­li­en­name und voll­ständi­ge Adresse
(für den Erhalt ein­er Spendenbescheini­gung Anfang näch­sten Jahres)

Vie­len Dank für Eure Unterstützung!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Missionet