Die Zukunft von Missionet

Die Zukunft von Missionet

Seit 2016 gibt es das Missionarische Netzwerk am Gießener Südkreuz, kurz „Missionet“. Das Netzwerk besteht aus Christen mehrerer Gemeinden in der ländlichen Region südlich von Gießen.


Was wir mit Missionet erreichen wollen

Es ist unser Ziel, Menschen unterschiedlichster Art mit dem Evangelium von Jesus Christus zu erreichen – und das über einzelne Gemeinde- und Verbandsinteressen hinaus. Uns geht es um den großen Auftrag, den Jesus seinen Jüngern als letzten Wunsch aufgetragen hat:

Geht hinaus in die ganze Welt und ruft alle Menschen in meine Nachfolge!
(Matthäus 28, 19)


Mosaik Projekt

Aus diesem Netzwerk von Christen ist das Mosaik Projekt als erstes Projekt entstanden. Durch das Mosaik Projekt sind viele Geflüchtete aus der Region durch Gottesdienste, Bibelkreise und persönlichen Beziehungen in Kontakt mit dem Evangelium gekommen.

Eine junge irakische Frau war zu Tränen gerührt, als sie im Al Massira-Kurs erfuhr, dass der Gott aus der Bibel ein echtes Interesse an ihr und ihrem Leben hat und dafür sogar einen hohen Preis gezahlt hat.

„Diese echte und tiefe Liebe von Gott, aber auch von Christen aus meinem Umfeld, habe ich nicht einmal in meiner eigenen Herkunftsfamilie erlebt!“

Einige Wochen später ließ sie sich zusammen mit ihrem Mann taufen.


Kleingruppenschulungen

Gott hat aber nicht nur ein Interesse an Geflüchteten, sondern wünscht sich sehnlichst, dass auch Deutsche ihn kennen lernen. In einem Land, dem es so gut geht wie Deutschland, und wo die Menschen im Grunde alles haben, ist es nicht so einfach, zu den Menschen durchzudringen. Wo knüpft man an, wenn „Menschen vergessen haben, dass sie Gott vergessen haben“?

Aus diesem Grund organisierte Missionet im August 2019 zum zweiten Mal ein Tagesseminar zum Thema: „Wie startet man eine missionarische Kleingruppe?“

Aus der ersten Schulungsreihe Anfang des Jahres sind rund um Hüttenberg, Lützellinden und Heuchelheim 4 neue Kleingruppen mit etwa 20 neuen Teilnehmern entstanden, die sich heute noch regelmäßig treffen!

Christen arbeiten zusammen mit einem gemeinsamen Ziel!


Die Finanzierung von Missionet

Missionet finanziert sich vollständig aus privaten Spenden. Ohne einen Koordinator, der die Gemeinden anspricht und zusammenbringt, wäre dies nicht möglich. Deswegen ergeben sich daraus monatliche Ausgaben von zZt etwa 990 €. Ohne Eure Spende, kann Missionet nicht weiter bestehen bleiben.

Bitte helft mit, unsere Ausgaben bis Ende des Jahres zu decken und die weitere Arbeit von Missionet zu ermöglichen! Dafür brauchen wir noch etwa 2500 Euro.

Buchhalterisch sind wir vorerst dem Chrischona Gemeinschaftswerk Deutschland e.V. angegliedert. Dieses ist als eingetragene gemeinnützige Organisation spendenabzugsberechtigt.


Chrischona Gemeinschaftswerk, Mosaik Projekt
Volksbank Mittelhessen
IBAN: DE02 5139 0000 0050 2429 35
BIC: VBMHDE5F

REFERENZ: Vorname, Familienname und vollständige Adresse
(für den Erhalt einer Spendenbescheinigung Anfang nächsten Jahres)

Vielen Dank für Eure Unterstützung!