21 Tage Deine Gebets-Challenge

21 Tage Deine Gebets-Challenge

Am Son­ntag, den 14. März starten wir in die let­zten drei Pas­sionswochen. Ver­bun­den als Chris­ten der ganzen Region wollen wir diese Zeit für eine 21 Tage Gebet­sak­tion nutzen, die von mehreren Hüt­ten­berg­er Kirchen und Gemein­den gestal­tet und ver­ant­wortet wird.

Heute informieren wir aus­führlich darüber, wie das Ganze ablaufen soll. Die 21 Tage Gebet­sak­tion set­zt sich aus vier Bausteinen zusam­men, die jew­eils als frei­willige Ange­bote zu ver­ste­hen sind.


Baustein 1: Persönliches Gebet

Wir wollen erre­ichen, dass viele Men­schen die per­sön­liche Erfahrung von wertvollen Gebet­szeit­en machen. Als Hil­fe bieten wir kurze tägliche Videoim­pulse an.

Die Impulse sind auf Insta­gram zu find­en (Account­name: 21_tage_gebet_huettenberg) sowie auf unserem Blog.

Es ist auch möglich, die Impulse zu abon­nieren. Wer sich in die Verteil­erliste ein­trägt, erhält jeden Mor­gen eine E‑Mail mit dem aktuellen Link zum Blo­gein­trag. Die Anmel­dung erfol­gt auf unser­er Start­seite oder direkt in der Seit­en­leiste nebe­nan unter “Blog abon­nieren”. Hier­für die Liste “21 Tage Gebet” wählen. 

Wer bei der let­zten 21 Tage Gebets-Aktion mit­gemacht hat, erhält die Inputs automa­tisch weit­er und braucht sich nicht mehr anzumelden.

Der Impuls erscheint sowohl im Vide­o­for­mat als auch in schriftlich­er Form. Unter­halb des Impul­s­textes gibt es jew­eils zwei oder drei Fra­gen zum Wei­t­er­denken und drei Gebet­san­liegen als Starthil­fe in die per­sön­liche Zeit mit Gott.

Die Kom­men­tar-Funk­tion darf gern genutzt wer­den, um Erfahrun­gen oder mut­machende Ein­drücke aus der per­sön­lichen Gebet­szeit mit den anderen Teil­nehmern zu teilen.

Außer­dem haben wir ein Beglei­theft zusam­mengestellt, um die 21 Tage für sich selb­st doku­men­tieren zu kön­nen. Dazu müsste ein­fach der zweite Teil des Heftes (Seit­en 17–32) aus­ge­druckt werden.

Im ersten Teil sind nochmals alle wichti­gen Infor­ma­tio­nen zu finden.

Unter fol­gen­dem Link ist das Heft schon jet­zt zu find­en:
https://missionet.giessen-suedkreuz.de/wp-content/uploads/2021/03/21-Tage-Gebet-Begleitheft.pdf


Baustein 2: Gebet in Zweierschaften

Auf­grund der unverän­dert schwieri­gen Pan­demielage sind Gebetsver­samm­lun­gen als Gruppe nicht möglich. Das ist trau­rig, aber auch eine Chance.

Wir dür­fen nach wie vor eine Per­son aus einem anderen Haushalt tre­f­fen. Deshalb schla­gen wir vor, sich jew­eils für eine Woche mit ein­er anderen Per­son fest zu Gebet­str­e­f­fen zu verabre­den. Es wäre beispiel­sweise möglich, gemein­same Gebetss­paziergänge zu machen oder auch bei ein­er Tasse Kaf­fee den Tages­im­puls anzuschauen, kurz miteinan­der auszu­tauschen und gemein­sam zu beten. Nach ein­er Woche kön­nten wieder neue Zweier­schaften gebildet wer­den. So kön­nten wir miteinan­der geistliche Gemein­schaft leben und andere Chris­ten der Region inten­siv­er kennenlernen.

Wer Hil­fe benötigt, um eine Per­son für so eine Zweier­schaft zu find­en, darf sich gern beim Pas­tor sein­er Gemeinde melden.


Baustein 3: Digitale Gebetstreffen

Trotz Coro­na wollen wir auch gemein­sam vor Gott treten. Dazu gibt es die Möglichkeit, in einen virtuellen Gebet­sraum (Won­derMe) zu kom­men. Hier der Link: https://t1p.de/WonderMe

Jew­eils Mo. — Fr. 6:30 Uhr und 19:00 Uhr und Sa. — So. 19:00 Uhr wird ein Mitar­beit­er der 21 Tage Gebet­sak­tion in diesem Raum sein, eine kurze Begrüßung machen und erk­lären, wie das Gebet­str­e­f­fen abläuft.

In diesem virtuellen Raum kann sich jed­er frei bewe­gen und selb­ständig mit anderen Teil­nehmern zu ein­er kleinen Gesprächs- oder Gebets­gruppe verbinden. Wirk­lich gut funk­tion­iert Won­derMe lei­der nur am PC oder Lap­top. Eine Teil­nahme mit Mobil­geräten ist zwar auch möglich, aber hier lässt sich die Kam­era nicht ein­schal­ten, und es ist etwas schwieriger, sich in dem Raum zu orientieren.


Baustein 4: Fasten

Beson­ders in der Pas­sion­szeit spielt das Fas­ten tra­di­tionell eine sehr große Rolle. In den let­zten Jahrzehn­ten ist diese geistliche Prax­is jedoch fast völ­lig aus dem Fokus ger­at­en. Wir laden dazu ein, sich dem Fas­ten neu anzunäh­ern und es wiederzuentdecken.

Wer sich darauf ein­lassen möchte, find­et im Beglei­theft eine sehr aus­führliche Beschrei­bung zum Fas­ten, und wie es ganz prak­tisch gestal­tet wer­den könnte.


Nun freuen wir uns sehr auf die 21 Tage Gebet mit Ihnen/Euch und grüßen Sie/Euch ganz herzlich!

Das Vor­bere­itung­steam

(aus EFG Hüt­ten­berg, EG Recht­en­bach, Ev. Chrischona-Gemeinde Hüt­ten­berg, katholis­che Kirche Hüt­ten­berg, ev. Kirchenge­mein­den Wei­den­hausen-Volpertshausen-Vollnkirchen und Niederwetz/Reiskirchen)