„Neuer Ruf“ – Wohin treibt es uns?

„Neuer Ruf“ – Wohin treibt es uns?

Christian Sewerin, Hüttenberg

Was für einen Ruf hat die Gemeinde eigentlich? Ich meine jetzt nicht den Ruf, den wir im Ort haben, sondern den die Gemeinde von ihrem Herrn hat. Kennen wir den?

Als Jesu seine Jünger berief, sagte er ihnen auch wozu. In Markus 3 lesen wir:

Dann wählte Jesus zwölf von seinen Jüngern aus, die er Apostel nannte. Sie sollten ständig bei ihm bleiben und von ihm lernen. Er wollte sie mit dem Auftrag aussenden, die rettende Botschaft zu verkünden.

Markus 3, 14

Ruf der Apostel

Diese Zwölf sind der Prototyp neutestamentlicher Gemeinde. Und sie haben einen doppelten Ruf:

Erstens den Ruf in die Gemeinschaft mit Jesus und zweitens den Ruf hinzugehen und seine rettende Botschaft zu verkünden. Wohin treibt es also eine gesunde Gemeinde Jesu?

Hin zu Jesus und hin zu den Menschen, die noch nicht gerettet sind.

Was für ein Geschenk! Jesus will, dass wir ständig bei ihm bleiben und von ihm lernen. Gemeinde muss das widerspiegeln! Sie muss Lerngemeinschaft von Nachfolgern Jesu sein. Wir brauchen diese Gemeinschaft, dieses gegenseitige Stärken und Ermutigen aber auch Ermahnen.

Wenn Gemeinde aber nur das ist, dann verfehlt sie ihren Ruf und ist nicht mehr wirklich Gemeinde Jesu. Denn im Kern ist Gemeinde dazu gerufen, hinzugehen und Menschen zu Jüngern zu machen.

Unser Ruf

Das Sein bei Jesus – diese Lern- und Ermutigungsgemeinschaft ist dafür die Grundlage. Gott hat uns als Gemeinde einander geschenkt, damit wir uns gegenseitig zum Dienst zurüsten und für unseren eigentlichen Ruf in dieser Welt befähigen: Nämlich Menschen zu Jüngern zu machen.

Wohin treibt es uns?

Wann immer es Erweckungen gab, waren Christen von der Liebe zu den Verlorenen getrieben. Sie konnten es nicht länger ertragen, dass Menschen ohne Jesus auf den Abgrund zu lebten.

Sie beteten für diese Welt und ließen sich senden. Jesu Ruf wurde in ihnen neu geweckt.

Was müsste heute neu geweckt werden? In der Gemeinde und in Dir ganz persönlich?


Fragen fürs Gespräch mit Gott

  • Wo gibt mir der Impuls Anlass, Gott anzubeten und zu danken?
  • Welchen Mangel oder welche Schieflage hat Gott mir durch den Impuls klargemacht?
  • Wozu wurde ich ermutigt – wie möchte Jesus auch durch mich seine Gemeinde erneuern?

Gebetsanliegen

  • Dass wir Gemeinde sind, die auf beiden Ohren hört – also beides wahrnimmt: den Ruf Jesu zu sich (in die Gemeinde) sowie seinen Ruf in die Welt, um Menschen zu Jüngern zu machen
  • Für missionarische Initiativen und Gemeindegründungen – aber auch für Bemühungen vor Ort, durch die wir Menschen unserer Zeit und Umgebung für Jesus gewinnen können
  • Für „Arbeiter in die Ernte“ – also Christen, in denen Jesus seinen doppelten Ruf ganz neu erweckt – die Jesus ganz nachfolgen und sich (wie er) zu den Menschen senden lassen.

Bibelstellen

Markus 3, 14
Ergänzender Bibelabschnitt: Johannes 17, 9 – 21

Schreibe einen Kommentar

*