„Neues Selbstbild“ – Was denkst Du eigentlich, wer Du bist?

„Neues Selbstbild“ – Was denkst Du eigentlich, wer Du bist?

Was denkst Du eigentlich, wer Du bist!?

Wurde Dir sowas schon einmal an den Kopf geknallt? Das tut weh! Man fühlt sich gedemütigt und wertlos – erbarmungslos in die Schranken gewiesen.

Falsches Selbstbild

Manche empfinden den Glauben auch so. Da werde ich ständig mit meinem Versagen konfrontiert und in die Schranken gewiesen – so wie Paulus es sagt:

Ich bin der Geringste unter den Aposteln, ich verdiene es überhaupt nicht, Apostel zu sein; denn ich habe die Gemeinde Gottes verfolgt.

1. Korinther 15, 9

Kennst Du so einen Glauben mit einem furchtbaren Selbstbild, bei dem der Selbstwert gegen Null geht? „Ich bin ja so ein erbärmlicher Sünder!“

Verändertes Selbstbild

Diesen Glauben hat Paulus definitiv nicht! Er sagt stattdessen weiter:

Aber durch Gottes Gnade bin ich dennoch Apostel geworden, und sein gnädiges Eingreifen ist nicht vergeblich gewesen. Ich habe viel mehr für die Gute Nachricht gearbeitet als alle anderen Apostel. Doch nicht mir habe ich das zuzuschreiben – die Gnade Gottes hat durch mich gewirkt.

1. Korinther 15, 10

Was ist mit Paulus los? Trägt er jetzt nicht ein bisschen dick auf? Ist Paulus ein Angeber? Selbstlob stinkt!

Paulus lobt sich nicht selbst, sondern die Gnade Gottes! Die hat ihre Kraft in ihm entfaltet. Deshalb hat Paulus ein sehr realistisches Bild von sich selbst. Er weiß genau: „Für mich selbst genommen bin ich verlorener und sündiger, als ich je geglaubt hätte! Es gibt keinen Grund, auf irgendjemanden herabzusehen. Aber durch Gottes Gnade bin ich geliebter und wertgeachteter, als ich je zu hoffen gewagt hätte.“

Das gibt ihm ein starkes Selbstbewusstsein!

Vielleicht begegnet Dir bald wieder dieser Satz: „Was denkst Du eigentlich, wer du bist!?“ Vielleicht sagst Du ihn Dir sogar manchmal selbst. Paulus gibt Dir eine gute Antwort:

In Dir selbst bist Du sündiger als Du geglaubt hast, aber durch Gottes Gnade bist Du geliebter und wertgeschätzter als Du je zu hoffen wagtest!

Es gibt keinen Grund, Dich klein zu machen! 


Fragen fürs Gespräch mit Gott

  • Wofür kann ich Gott bei dem Gehörten anbeten und danken?
  • An welcher Stelle ist mir ein Stück „Alter Mensch“ aufgefallen, den ich ablegen möchte?
  • Was hat Gott mir über den „Neuen Menschen“ deutlich gemacht, den ich mehr und mehr anziehen darf?

Gebetsanliegen

  • Dass wir mutig und selbstbewusst unsere Beziehung zu Jesus leben und bezeugen, ohne dabei in eine fromme Überheblichkeit zu geraten
  • Für Menschen mit einem niedrigen Selbstwert, dass sie ihren unermesslichen Wert durch Gottes Gnade erkennen und ihre Persönlichkeit entfalten können
  • Dass Gott uns Menschen zeigt, denen wir diese Hoffnung weitergeben können: Egal wie schlimm Deine Vergangenheit ist – Gottes Gnade schenkt Dir neuen, unschätzbaren Wert!

Bibelstellen

1. Korinther 15, 9 – 10
Ergänzender Bibelabschnitt: 1. Timotheus 1, 12 – 17

Schreibe einen Kommentar

*